Heckenverzweigung

Kennst du die drei Arten von Hecken und wie du die am leichtesten schneidest?

Drei Arten von Hecken und wie du die am leichtesten schneidest.

Kannst du dir einen Barockgarten ohne Hecken vorstellen? Wie schaffen es die Parkgärtner, diese Kilometerlangen Hecken unter Kostendruck und Personalmangel in Ordnung zu halten?

Freiwachsende Hecken

Als unsere Vorfahren genug hatten vom Jagen und Sammeln, fingen sie an, die Vorgärten ihrer Einfamilienhöhlen einzuhegen- mit Hecken (Hegen). Wenn du schon mal mit deinem Elternförderverein im Kindergarten ein Weidentipi gebaut hast, dann kennst du diese Technik; Triebe von Gehölzen, die leicht wurzeln, in die Erde zu stecken und damit ein schwer durchzudringendes Hindernis zu bauen.

Zur Beginn der Sesshaftwerdung gab es keine Zahnbürsten, und Heckenscheren sowieso nicht. Die Hecken konnten frei wachsen. Von Zeit zu Zeit hatte der Heckenflechter die jungen Triebe miteinander verflochten um das Gestrüpp unüberwindbar zu machen. Dieser Beruf ist mit der Erfindung des Stacheldrahtes verschwunden, geblieben sind nur die Nachnamen, die an Opas Beruf erinnern. Hagemann, Heger sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Nachfahren der Heckenflechter.

Freiwachsende Hecken findest du heute meistens in der freien Landschaft, denn die brauchen viel Platz in der Breite. Im Wald kannst du manchmal noch Reste von historischen Hecken finden.

Tipp: Freiwachsende Hecken sind nicht zum Schneiden erfunden worden, die sollten verhindern, das die Tiere nicht wegrennen und keine unerwünschten Nachbarn zu Besuch kamen. Wenn du trotzdem eine freiwachsende Hecken schneiden muss; dann verwende die Techniken aus dem Strauchschnitt oder setz die Hecke abschnittweise auf den Stock.

Hecken in organischer Form

Seit der Erfindung der Heckenschere hören die Gärtner nicht auf, neue Heckenformen auszudenken. Eckige, geschwungene, Tierfiguren, Ornamente, Fantasiegebäude- jeder ist seiner Hecke Schmied.

Bei mir in der Nachbarschaft wächst eine Hecke, die aus zwanzig Buchsbäumen in einer Reihe besteht. Alle Buchsbäume sind gleich groß, außer dem Ersten, der ist etwas größer und hat „Ohren“. Mir gefällt die Ironie, eine Raupe als Riesenskulptur im Vorgarten zu erschaffen; ob das die anderen Salatfresser abschreckt- kann ich dir nicht sagen.

Wenn das Leben dir Frost gibt, mach ein Kunstwerk daraus.

Das Heckenlabyrinth ist ein Beispiel für organische Hecken
Das Heckenlabyrinth ist ein Beispiel für organische Hecken

Das wahrscheinlich prominentestes Beispiel dafür ist die mehr als hundert Jahre alte Eibenhecke im Garten von Montacute House in England. Nach einem Frostschaden schnitten die Gärtner eine unregelmäßige Hecke daraus. Heute werden vor dieser Kulisse Filme gedreht und Besucher ins Staunen versetzt.

Tipp: Für organisch gewachsene Hecken nimmst du am besten eine starke Akkuheckenschere. Mittlerweile sind die Akkus so gut, dass du über eine Stunde damit arbeiten kannst. Mit einem Wechselakku, der in der Zwischenzeit lädt, kannst du sogar den ganzen Tag durcharbeiten.

Gerade Hecken

Wenn du nicht in einer alten englischen Villa oder einem Hundertwasserhaus lebst, dann hast du eine gerade Hecke. Gerade Hecken zu bauen ist Fleißarbeit, wie Rasenpflege.

Die Grundregel für Heckenschnitt:

Schneide formale Hecken ein- bis zwei Mal im Jahr,

entferne 3/4 des neuen Austriebes,

1/4 lass stehen

Ausnahmen pfeifen, wie immer, auf die Regel:

Bei jungen Hecken kannst du das Verhältnis ¼:¾ umkehren,

um schneller die Zielhöhe zu erreichen.

Bei alten Hecken, die ihre Fertighöhe haben,

kannst du den gesamten Austrieb entfernen.

Ich wünsche mir dass du mit dem Ergebnis deiner Heckenschneiderei zufrieden bist und am nächsten Tag keine Rückenschmerzen hast, deswegen habe ich für dich, einige Punkte zusammengestellt die mir im Gärtneralltag helfen.

  1. Hast du mal versucht eine Flasche fünf Minuten mit ausgestreckten Arm zu halten? Die Flasche sinkt immer tiefer, ohne dass du es merkst. Nach fünf Minuten Heckeschneiden werden deine Hände langsam schwerer und die Heckenschere sinkt immer tiefer, wie die Flasche bei dem Partyspiel. Die gute Nachricht ist: es gibt Hilfe. Wenn der Heckenschnitt in der Höhe parallel zum Boden verläuft kannst du dir ein Hilfsbrett

Die technische Umsetzung überlasse ich dir. Wichtig ist, dass das Brett fest mit den „Füßen“ verbunden ist. Zusätzlich kannst du auch die Konstruktion mit diagonalen Brettern verstärken. Mit dem Hilfsbrett kann es dir nicht passieren, dass die Heckenschere der Schwerkraft nachgibt und deine Hecke eine Keilform bekommt.

  1. Das Hilfsbrett hat zwei Nachteile: die Heckenhöhe muss parallel zum Boden verlaufen und die Hecke wird jedes Jahr höher, das heißt, du muss das Brett anpassen.

Das kannst du verhindern, wenn du einen Rotationslaser benutzt. Befestige an deiner Heckenschere den Empfänger und die Hecke wird gerade- wie mit einem Laserschwert geschnitten.

  1. Natürlich kannst du auch einfach eine Schnur spannen. Spanne die Schnur bisschen höher als der geplante Schnitt. Dann hast du doppelt Spaß: die Schnur ist nicht so tief in der Hecke und wird weniger durch die Äste die die berühren verfälscht und du kannst die nicht so leicht mit der Heckenschere durschneiden.
  2. Wenn es mal schnell gehen muss oder deine Hecke ist nicht besonders lang- dann kannst du die Heckenschere an deinen Körper randrücken, richtig dran an die Hüfte oder Brust- also die Motoreinheit, nicht das Messer.
    1. Die Physiotherapeutin von der Berufsgenossenschaft wird begeistert sein, weil Gewicht nahe am Körper zu tragen sehr Rückenschonend ist.
    2. Die Hecke wird gerade, weil du immer überprüfen kannst ob der Schnitt noch auf der Höhe vom Buchstaben „n“ auf deinem Pullover ist.
  3. Wenn du deine Hecke regelmäßig schneidest dann kannst du den Schnitt vom letzten Jahr noch sehen- daran kannst du dich prima orientieren. Funktioniert am besten bei Laubhecken.
  4. Eine Hecke kommt selten im leeren Raum vor. Immer gibt es Gebäudekanten, und Mauern an den du dich orientieren kannst.
  5. Hecke nur so hoch wie nötig wachsen lassen. Denke ruhig über Verjüngung nach. Sobald du auf die Leiter steigen muss, wird es aufwendig; und wenn du es machen lässt- unnötig teuer.
  6. Wenn du dir Arbeit beim Aufsammeln sparen möchtest, kannst du entlang der Hecke Tücher auslegen, damit der Astschnitt darauf fällt. Das ist besonders praktisch bei gemulchten Flächen.
  7. Eibenschnitt kannst du sogar kostenlos von der Gärtnerei „Naturwuchs“ abholen lassen.

Hecke schneiden ist nicht schwer, wenn du es leicht nimmst. Die Methoden um es sich noch leichter zu machen sind vielfältig: du kannst bei hohen Hecken ein Rollgerüst verwenden, oder eine Vorrichtung bauen in die du deine Heckenschere einspannst und entlang ´der Hecke schiebst oder kaufst dir ein Unimog der einen Heckenschneider als Anbaugerät hat.

Wenn du noch eine gute Idee, Frage oder ein Gedicht über Heckenschneiden hast, schreibe das alles gerne in die Kommentare.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.