Rasenpflege

3 Wege zum schönen Rasen

Wie der Rasen in den meisten Gärten aussieht

Moos, Löwenzahn, Klee, Habichtskraut, Schafgarbe. Das ist kein Rezept für einen Tee, sondern die Pflanzenzusammensetzung der meisten Rasenflächen der Kunden, die uns rufen, wenn sie mit ihrem Rasen unzufrieden sind. Der Rasen hat in 99 Prozent der Fälle folgende Geschichte.

Der Garten um das Haus herum diente während dem Hausbau als Abstellfläche für Baustoffe, Baufahrzeuge und Zwischenlager für Bauschutt.  Nach dem Hausbau lag die Fläche um das Haus brach und die Kräuter aus der Nachbarschaft haben sich eingenistet. Danach wurde der Boden oberflächlich gelockert und Rasen eingesät. In den Jahren danach, hat man hin und wieder etwas gedüngt, wenn gerade Dünger im Sonderangebot war, und wenn man was richtig Gutes für den Rasen tun wollte- die gesamte Grasnarbe mit dem Vertikutierer zerstört. Maulwürfe, Wühlmäuse, Engerlinge und Baumwurzeln sind auch nicht gerade hilfreich für einen schönen Rasen und ruinieren endgültig den Garten.

Wie sich die Gartenbesitzer den Rasen wünschen

Saftiges Grün, ein Grashalm wie der Andere, ein weiches Polster- schöner Rasen eben. Das Bild was die meisten Menschen im Sinn haben, ist ein gleichmäßiger, grüner Teppich.

Wie bekomme ich guten Rasen?

Drei Dinge sind für einen guten Rasen notwendig:

  1. richtiger Standort (Bodenaufbau, Licht, Wasser, Belastung),
  2. richtige Rasenpflanzen (Gräserzusammensetzung)
  3. richtige Rasenpflege

Bis zum schönen Rasen, der dem Geschmack der Gartenbesitzer entspricht, ist es ein langer Weg. Ist der Rasen erst einmal in einem Top- Zustand bedarf es einiger Pflege, damit er so bleibt.

Das ist wichtig zu wissen, bevor man damit anfängt, in den Rasen Zeit und Geld zu investieren. Schöner Rasen braucht Pflege: Moos entfernen, Mähen, Düngen, Mähen, Vertikutieren, Mähen, Aerifizieren, Mähen, Besanden, Mähen, Beleuchten, Mähen, Wässern und Trocknen.

1.      Weg: Schnell und Grün

Der schnellste Weg, einen schönen Rasen zu bekommen ist, die vorhandene Wiese gegen Fertigrasen auszutauschen. Um gleich die brennendste Frage aller Gartenbesitzer zu beantworten, auch der feinste, beste Rollrasen ist nach einem Jahr ohne richtige Pflege, eine holprige Blumenwiese.

Fertigrasen wird auf ein gut vorbereitetes Planum verlegt. Die Vorbereitung ist die Gleiche, wie für Raseneinsaat, mit dem Unterschied, dass die Erde an den Kanten zwei Zentimeter tiefer sein muss, damit der verlegte Rollrasen die gleiche Höhe hat wie die Terrasse oder die Mähkante.

2.      Weg: von „Grund auf“ neu

Bei dieser Maßnahme haben Sie es ganz in der Hand, wie der Rasen neu gemacht wird. Angefangen von dem Unterbau bis zur Sortenwahl der Gräser (oder Kräuter). Dieses Vorgehen eignet für Flächen die einen „Totalschaden“ haben oder bei der vorherigen Anlage wurden Fehler gemacht die in der laufenden Rasenpflege hohen Aufwand verursachen, zum Beispiel bei einer zu starken Bodenverdichtung- der Rasen wächst zwar, bleibt aber lückig und die Gräser sind extrem schwach.

Dieser Weg zum neuen Rasen, ist für alle geeignet die es ernst meinen mit dem schönen Rasen und Lust haben den auch zu pflegen, dabei aber nicht den Aufwand scheuen.

3.      Weg: Reparatur beim laufenden Betrieb

Nicht alle sind bereit für solche großen Maßnahmen wie Neuanlage des Rasens. Wenn der Rasen noch einigermaßen in Ordnung ist, ist es möglich, den wiederherzustellen. Bei dieser Methode fängt man damit an die Ursachen für den schlechten Rasen zu beseitigen.

Seltene Mahd, Schlechte Nährstoffversorgung, Staunässe, zu viel Schatten, Wurzeldruck durch benachbarte Pflanzen- können behoben werden. Dazu braucht es Zeit. Diese Maßnahme ist für Rasenflächen geeignet die noch keinen „Totalschaden“ haben und bei den keine gravierenden Fehler bei der Herstellung, insbesondere Bodenaufbereitung, gemacht worden sind.

 

Übersicht der Rasenwiederherstellungsmaßnahmen

 

 

1. Weg: Schnell und Grün 2. Weg: Einmal von Grund auf neu 3. Weg: Reparatur beim laufendem Betrieb
Arbeitsaufwand Mittel Mittel Hoch
Dauer der Maßnahme Wenige Tage 2-3 Monate 3-6 Monate
Ablauf der Maßnahme 1.       Alten Rasen abschälen

2.       Fläche planieren

3.       Fläche fräsen

4.       Feinplanum

5.       Fertigrasen verlegen

 

1.       Alten Rasen abschälen

2.       Fläche planieren

3.       Fläche fräsen

4.       Feinplanum

5.       Rasen einsäen

6.       Fertigstellungspflege

·       Feucht halten

·       Unkräuter regulieren

·       Nachsähen

·       Mähen

 

1.       Rasen düngen

2.       Vertikutieren

3.       Boden Tiefenlockerung

4.       Unebenheiten im Planum ausgleichen

5.       Nachsäen

6.       Unkräuter regulieren (chemisch oder mechanisch)

7.       Mähen

8.       Düngen

9.       Mähen (ca 30 Schnitte erforderlich bis der Rasen „gut“ ist)

Unterbrechung der Benutzung 2 Wochen 2-3 Monate keine
Für wen ist die Maßnahme empfehlenswert Für die Eiligen, die es einfach „fertig“ haben wollen. Menschen die keinen „grünen Daumen“ haben Gartenbesitzer die das Geld woanders besser gebrauchen können, Leute die ganz spezielle Rasenmischungen ausprobieren möchten. Gartenbesitzer den es nicht auf Zeit und Geld ankommt, Familien die es nicht zulassen können, dass der Nachwuchs oder Hunde nicht im Garten spielen können
Kosten pro m² 7-15€ 2-7€ 1,5- 20€

 

Egal für welche Maßnahme Sie sich entscheiden, wünschen wir Ihnen viel Erfolg und einen Rasen der Ihnen gefällt.

Wenn Sie Hilfe brauchen, bei der Umsetzung ihrer Rasenpflege oder Neuanlage sind wir für Sie da!